Muss immer noch mit Röntgenschürze geröntgt werden?

Aktuelle technische Entwicklungen insbesondere der Panoramaschichtaufnahmegeräte werfen zunehmend die Frage auf, ob bei diesem Aufnahmeverfahren die Röntgenschürze noch notwendig ist. Rottke et al. 2013 (DMFR 42, doi: 10.1259/dmfr.20130302) konnten zeigen, dass der Effekt des Röntgenschurzes bei Panoramaaufnahmen für die getesteten Geräte zu vernachlässigen ist. In der Diskussion mit der Arbeitsgruppe dieser Studie kann diese Aussage aber nur für die spezifisch getesteten Geräte gemacht werden. Die Streustrahlung auf den Körper des Patienten ist vom Bautyp der Röntgengeräte abhängig und somit kann die Kernaussage dieser Untersuchung nicht generalisiert werden. Daher empfiehlt der Vorstand der SGDMFR nach wie vor das Anlegen einer Röntgenschürze bei Panoramaschichtaufnahmen, wobei in begründeten Fällen ein Verzicht durchaus vertretbar ist.

Dorothea Dagassan
Sekretär SGDMFR
Michael Bornstein
Präsident SGDMFR